Home Archiv News Apropos 3d

Apropos 3d

E-Mail Drucken

Grafik ist immer 2d! Der Begriff 3d-Grafik ist nicht richtig. Eine Grafik kann nicht 3-dimensional sein, ansonsten wäre es keine Grafik sondern eine Plastik, eine Skulptur oder ein Modell.

Es kann sich maximal um eine perspektivische Darstellung handeln und die gibt es bereits seit dem 16. Jahrhundert als die Regeln der Perspektive bzw. der Darstellenden Geometrie erkannt wurden. (Bereits die Römer konnten perspektivisch darstellen, das Wissen geriet jedoch in Vergessenheit.)

Ob diese Darstellung nun von Hand mit der Reisschiene konstruiert wird, mit dem Fotoapparat aufgenommen oder unter Zuhilfenahme eines Computers mit einer Software die einen abstrakten 3D-Raum simuliert, erstellt wird ist nicht relevant, das Ergebnis bleibt die Darstellung in 2d.

Wenn man etwas 3d-Grafik nennen könnte, dann wäre das die Animation, der Zeichentrickfilm usw.. Da käme zu den 2 Dimensionen der bildlichen Darstellung noch die Zeit hinzu, so daß man vielleicht von 3 Dimensionen sprechen könnte.

Mit Verlaub gesagt, dieser ganze Hype um 3d, 3d-Desktop und virtuelle Räume ist alles Quatsch! Auch wenn sich Microsoft und Google ein Wettrennen in der 3d-Abbildung von Städten liefern, werden Sie am Ende erkennen müssen, daß der Mehrwert, wenn es Ihn überhaupt gibt, in keiner vertretbaren Relation zum Aufwand steht.



Der Bildschirm bleibt 2d, basta. Jeder Versuch das zu ändern, wird bis zur Erfindung des "Holodecks" zum Scheitern verurteilt sein.

Jedoch hat sich der Begriff 3d-Grafik so sehr etabliert, daß mein kleines Statement dazu, das wohl auch nicht mehr ändern wird :-)

 




Bilder: Wikipedia Commons

Comments (0)Add Comment

Write comment

busy
 

Zitat

Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1798-1874


Page QR-Code