Blog Posts

Linux erreicht zum ersten Mal 4% Marktanteil

Langsam aber stetig wächst der Anteil von Linux auf dem Desktop. Nach den Zahlen von Statcounter.com hat in Deutschland die Verbreitung von Linux auf dem Desktop im Mai 2017 einen Marktanteil von 4,02% erreicht. Anfang 2009 waren es noch 1,01%.

Auch wenn die Erfassung der Marktanteile schwierig und immer wieder Anlass für Diskussionen ist, lässt sich die Tendenz eindeutig erkennen. Entgegen aller Widerstände schafft es der der kleine Pinguin seine Fangemeinde langsam aber stetig zu vergrößern. In Deutschland erfährt das freie Betriebssystem damit eine mehr als doppelt so hohe Verbreitung wie im Rest der Welt, der weltweite Marktanteil liegt erst bei 1,66%.
Linux eignet sich mit Sicherheit nicht für Alles oder Jeden. Wem es jedoch gelingt die Hürden des Umstiegs und Einarbeitung zu überwinden, macht sich frei von Zwangsupdates, Registrierungspflicht, Lizensschlüsseln und sonstigen Unannehmlichkeiten die der große Betriebsystemmonopolist aus Redmond so mit sich bringt und die Gefährdung durch Viren und Schadsoftware ist minimiert.

Für den pragmatischen Anwender, der Software der großen Anbieter wie Adobe, Autodesk, etc. im Einsatz hat, für die die Open-Source Szene keine Alternativen im Angebot hat, ist derzeit ein Wechsel nicht zu empfehlen, da die Pflege mehrer Betriebssysteme natürlich zusätzlichen Aufwand erfordert.

Ganz hervorragend eignet sich Linux für Anwender die keine Spezialsoftware benötigen und den Computer vorrangig zum Surfen im Internet benutzen.

Search